Lytro Lichtfeld-Fotografie: Nie wieder unscharfe Bilder

Nie wieder unscharf. (subu-yan@flickr.com)

Fotografieren ist ja in den letzten 185 Jahren deutlich einfacher geworden – digitale Kameras mit riesigen Speicherkarten haben da ihren Beitrag geleistet. Nur die Sachen mit den unscharfen Bildern war bis heute immer ein Problem. Das dürfte sich bald erledigt haben – ein Hersteller namens Lytro camera hat eine sogenannte Light Field Camera entwickelt, die ein Fokussieren nach dem Fotografieren ermöglicht. Tatsächlich: Man kann im fertigen Bild die Schärfe verändern und so quasi im Bild spazieren gehen. Klingt nach Harry Potter, funktioniert aber wirklich.
Möglich wird das durch sogenannte Lichtfeld-Technik, die anstelle von Megapixeln den Weg des Lichts aufzeichnen soll. Anstatt nur Farbe und Intensität des Lichts zu registrieren, speichert der Chip auch die Bewegungsvektoren der Lichtstrahlen. Der Rest ist einfachste Algorithmus-Magie. Zitat Hersteller: „The Lytro camera captures the entire light field, which is all the light traveling in every direction in every point in space.“ Stark! Damit fällt in Zukunft wohl noch die letzte Hürde, und jeder Honk kann knipsen. Das Internet wird platzen vor neuen Katzenbildern! Anfang 2012 soll die Kamera auf den Massenmarkt kommen – ab 399 Dollar.

Hier ein Beispiel für ein LFC-Bild, in dem man per Klick den Focus verändern kann:

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 3.0/5 (2 votes cast)
Lytro Lichtfeld-Fotografie: Nie wieder unscharfe Bilder, 3.0 out of 5 based on 2 ratings

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*