Tatsch-Screen. Der Körper wird Computer.

Die Mensch-Maschine (javier piragauta@flickr)

2010 ist das Jahr, in dem sie uns eigentlich den Jetpack, den Kontakt zu Aliens und das fliegende Auto versprochen hatten. Bis jetzt eher eine Enttäuschung. Doch dank einer neuen Erfindung kann man wenigstens seinen eigenen Körper als Touchscreen benutzen. Forscher der Carnegie Mellon University (Gott, wie oft beginnen bei mir Sätze mit „Forscher der XXX Universität…) machen es möglich: „Skinput“ nennt sich die Schnittstelle, die den eigenen Körper zum grafischen Eingabegerät macht. Ein Projektor wirft ein Menüsystem auf eine Gliedmaße deiner Wahl, ein Tippen auf die entsprechende Stelle reicht aus und schon navigiert man durch Untermenüs auf dem Unterarm. Das ist das erste Mal, dass ich Bodybuilder beneide, die haben einfach eine größere Bildschirmdiagonale zum drauf rum Klopfen.

Die Betonung liegt hier übrigens auf „Klopfen“, denn das System funktioniert tatsächlich akustisch: Ein am Körper angebrachter Sensor nimmt die unterschiedlichen Schwingungen auf, die das Antippen der Körperstellen durch Muskeln und Knochen schickt. Das ganze funktioniert völlig ohne schräge Implantate (schade) und reicht anscheinend schon aus um ganz passabel Tetris auf der eigenen Handfläche zu spielen. Mann, das wollte ich schon seit der Kindheit.

Klassische 8-Bit Tätowierung, nicht variabel (Justin and Elise@Flickr)

Netter Anfang. Was jetzt noch fehlt um den dämlichen Projektor los zu werden ist die effektive Tätowierung mit E-Tinte. So könnte man sich tatsächlich eine schöne Pixelmatrix pieksen lassen, und nach Bedarf crazy 8bit-Tätowierungen, RSS-Feeds, den Terminkalender oder einen Bildschirmschoner auf beliebigen Körperteilen laufen lassen. Die Haut würde so zum vollwertigen Monitor. Wenn man sich am ganzen Körper tätowieren lassen würde, könnte man auch endlich diese coole Predator-Tarnung durchziehen und müsste nie wieder Hosen kaufen.

Wir sind dem Cyborg-Status mal wieder ein gutes Stück näher gekommen. Ich habe bereits öfter mal erwähnt dass ich definitiv einer der ersten Wahnsinnigen wäre, der sich die Computerschnittstelle auch fest verdrahtet in die Nervenbahnen hauen würde. Naja, sagen wir mal einer der Early Adaptors. Die Betaphase würde ich schon noch abwarten.

Mobile Blogging from here.
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*