Wu Tang vs. The Beatles – Der erste Hammer 2010

Täusche ich mich, oder kommt es von Jahr zu Jahr seltener vor, dass man ein Album entdeckt, dass einem in der ersten Sekunde ein fettes Grinsen ins Gesicht schiebt, das über die komplette Laufzeit nicht verschwinden will? Meine erste Entdeckung für 2010 ist auf jeden Fall das BastardPop Album „The Magical Mystery Chambers„, präsentiert von Tom Caruana.

Ich bin schon immer Fan von Collagen, Remixes und einem gepflegtem Eklektizismus gewesen, Shit, ich habe sogar meine Diplomarbeit über den Remix als Kulturtechnik geschrieben. Mag also sein dass ich ein wenig vorgeprägt bin, aber hier hat jemand mit einem fetten Augenzwinkern die Musik deiner Jugend mit der Musik der Jugend deiner Mutter gemixt, und das Ding rockt wie nix Gutes. Das Tolle an der Sache: Da das ganze Projekt natürlich an allen Lizenzen und kleinlichen Urheberrechten vorbei entstanden ist, gibt es es nicht im Laden zu kaufen, sondern gleich unkompliziert und umsonst im Internet. Und zwar hier als kostenloser Download.

Konsequente Sache, ist fast so cool wie die Aktion von DJ Dangermouse im letzten Jahr, als er sein von der Musikpresse gefeiertes BastardPop Album Dark Night Of The Soul herausgebracht hat, und es als Hülle mit einen leeren CD-Rohling verkauft hat. Begründung: Ich darf es rechtlich nicht verkaufen, aber ihr ladet es euch doch sowieso im Netz herunter. Wenn ein Urheberrecht aus dem 18. Jahrhundert nicht mehr in die Realität passt, muss man ja nicht unbedingt mitmachen.

Schon in der Kunst der klassischen Avantgarde war die Collage immer eine Reaktion auf eine als Reizüberflutung wahrgenommene Umwelt. Damals waren die Leute schon von der Großstadt und einer zwei Mal täglich erscheinenden Zeitung reizüberflutet. Wie Süß. Was liegt also näher, als in einer Zeit, in der man tatsächlich mit tausenden RSS-Feeds pro Stunde zugeballert wird und ein mediales, frei zugängliches, kollektives Archiv existiert, alles zu einem großen, extrem arschtretenden Werk zusammen zu mischen?

In diesem Zusammenhang sei auch nochmal auf die ebenfalls großartigen Jungs von El Michels Affair hingewiesen, die ein ganzes Album mit Wu-Tang Hits live mit einer Band eingespielt haben. (Allerdings lizenziert). Anspieltipp: Shimmy Shimmy Ya. Viel Spaß, und mixt weiterhin die Welt, wie sie euch gefällt!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
0
0

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>